Garnelen-Haltung-Zucht-Krankheiten
 
  Home
  Garnelenarten
  Informationen
  Kontakt
  Galerie
  Mitgliederbereich
  Bannertausch
  Über Uns
  Impressum
  Shop
Copyright 2010 by Garnelen-freaks
Hummelgarnele Caridina breviata
" Hummelgarnele Caridina breviata





Hummelgarnele Caridina breviata

Endgrößen: bis 3,0cm
Temp.: 15-30 Grad
Für Neulinge: Ja
Aquariengröße: ab 12 l

Färbung
Die Hummelgarnele ist gestreift mit braun/schwarzen Streifen auf einem transparenter Körper, welcher auch weiße Streifen aufweisen kann.

Beckeneinrichtung
Das Becken sollte über Versteckmöglichkeiten in Form von Pflanzen und Laub (z.B. vom Seemandelbaum) verfügen. Pflanzenarten welche sich besonders gut eignen, sind z.B. Nixkraut, Javamoos und Mooskugeln. Dagegen sollten keine Anubien und Cryptocorynen auftauchen, da deren Wurzel giftige Stoffe abgeben können. Das Wasser in einem Garnelenbecken darf auf keinen Fall Kupfer enthalten. Achtung mit Pflanzendüngern und Wasseraufbereitern: nicht jeder eignet sich für Garnelenbecken.

Vergesellschaftung
Zwerggarnelen sind äußerst ruhige und friedliche Aquarienbewohner, welche sich gut mit friedlichen kleinbleibenden Fischarten vergesellschaften lassen. Die Haltung in einem reinen Garnelenaquarium ist jedoch zu empfehlen. Eine Liste der Garnelenarten, die sich miteinander vergesellschaften lassen und sich nicht kreuzen, finden Sie auf meiner Homepage.

Futter
Hummelgarnelen sind bei ihrer Nahrungsaufnahme nicht wählerisch. Sie fressen z.B. abgestorbene Pflanzenteile, Futterreste, Filterbakterien, Algen, Mulm, Laub usw.. Als Zusatzfutter eignet sich besonders spezielles Garnelenfutter sowie die Spirulinaalge.

Zucht
Die Vermehrung der Hummelgarnele ist, solange geeignete Wasserwerte vorliegen, recht einfach und bedarf kein zutun des Menschen. Nach einer ca. 3-4 wöchigen Tragezeit der Eier, entlässt das Weibchen um die 20-40 fertig entwickelte selbstständige Jungtiere. Die Jungtiere sind ca 1-2mm groß. Da die Elterntiere ihre Babys nicht fressen, ist ein Umsetzten in ein Aufzuchtbecken nicht erforderlich. Eine dicke Mulmschicht und Laub sind zur Aufzucht der Jungtiere hilfreich.
 
   
Werbung  
  "  
Besucherzähler  
   
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=